Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Travel One 03_2014

travel.one 7.2.2014 43 schweiz.destination In Bobos Kinderclub finden nicht nur die Anfängerkurse statt. Kleinkinder können Zauberteppich und Übungsparcours unter Aufsicht und gegen eine Gebühr täglich nutzen. Chalets und Vier-Sterne-Hotels. Bei den Unterkünften dominieren Ferien- häuser und -wohnungen. Auf dem Markt ist ein buntes Gemisch aus traditionellen Schweizer Häusern und modernen Apart- ments, die in der Regel bereits sehr früh im Jahr ausgebucht sind. Hinzu kommen Hotels aller Kategorien. Größter Hotelier ist Art Furrer. Der ehemalige Skiakrobat und Skilehrer der amerikanischen High-Society – sein Mar- kenzeichen ist ein Cowboyhut – kaufte nach seiner Rückkehr aus den USA An- fang der 1970er Jahre in dem Walliser Fe- rienort sein erstes Haus. Heute führt das Unternehmen allein auf der Riederalp mit dem Hotel Royal, dem Hotel Art Furrer, dem Hotel Alpenrose und dem Bergho- tel Riederfurka vier Häuser. Ein weiteres Großprojekt sei in der Planung, sagt An- dreas Furrer, Mitglied der Geschäftsleitung bei den Art Furrer Hotels. Allerdings, so der Geschäftsmann, lägen die fertigen Bauplä- ne noch nicht vor. Bis dahin werde über die neuen Unterkünfte nicht mehr verraten. Yannick Fiedler Ski-Paradies Das Skigebiet umfasst 104 Pistenkilometer. 35 Bergbahnen bringen die Gäste auf die Berge. Insgesamt 75 Kilometer Winterwanderwege, etwa der Panoramaweg von der Bergstation Moosfluh bis zur Villa Cassel. Ein weiterer verbindet die Ferienorte der Aletsch-Arena. Familien profitieren von einem breiten Ange- bot: gegen Gebühr Vor- und Nachmittagsbetreuung, Schneekindergarten und Kinderland, Mietservice für Kinderartikel, Vermietung von Spielen und Büchern in der Bibliothek/Ludothek. Schneeschuhwandern zählt zu den regelmäßig angebotenen Aktivitäten ©AletschArenaAG ©RiederalpTourismus Skivergnügen pur: von Zuhause aus direkt auf die Piste ©TravelOne

Seitenübersicht