Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Travel One 03_2014

travel.one 7.2.2014 39 thema.destinationgroßbritannien/irland.destination vern Club, in dem sie ihre ersten Konzerte gaben. Allerdings wurde der ursprüngliche Club in den 1970ern wegen des U-Bahn- Baus abgerissen und erst 1984 wieder neu eröffnet. Direkt um die Ecke liegt das Hard Days Night Hotel, ein Boutique-Hotel, in dem alle Zimmer mit von den Beatles in- spirierter Kunst unterschiedlich gestaltet sind – dazu gehören eine Lennon- und eine McCartney-Suite. Einen umfassenden Überblick über die Geschichte der Beatles und ihren Einfluss auf Rock und Pop bietet das Museum »The Beatles Story«, gelegen im Albert Dock am Ufer des Mersey Rivers. Zu sehen sind unter anderem alte Fotos, Instrumente und an- dere Erinnerungsstücke. Es werden Videos gezeigt, und Besucher erhalten Infos zur Entstehungsgeschichte einiger Songs. Der im Hafen gelegene und 1846 eröff- nete Speicher- und Lagerkomplex Albert Dock hat sich in den 25 Jahren nach seiner Wiedereröffnung mit den sich dort befin- denden Museen zu einer der wichtigsten At- traktionen der Stadt entwickelt. Neben der Beatles Story sind dort Tate Liverpool, das Merseyside Maritime Museum und das In- ternational Slavery Museum untergebracht, hinzu kommen Restaurants, Cafés, Geschäf- te und zwei Hotels. Historische Bedeutung. Der Albert Dock gehört auch zu den sechs Arealen, derentwegen das historische Handelsviertel der Stadt in der Liste der Unesco-Weltkulturerbe steht. Damit will die UN-Institution die Bedeutung Liverpools in der Geschichte des britischen Empires und die Rolle des Hafens für den Transatlantik- verkehr in der Auswanderbewegung nach Nordamerika, aber auch im Sklavenhandel demonstrieren und für kommende Genera- tionen erhalten. Weitere Gebäude sind das an der Hafenfront gelegenen Royal Liver Building, das Cunard Building und das Port of Liverpool Building, auch bekannt unter dem Namen »die drei Grazien«, sowie die in der Stadt erbaute St. George’s Hall. Das Unesco-Komitee klassifizierte die Stadt al- lerdings 2012 wegen Bauprojekten, die zu einer Veränderung des Stadtbildes führen können, als »gefährdetes Welterbe«. Nicht zu den Gebäuden des Weltkultur- erbes gehören die beiden Kathedralen, die erst im 20. Jahrhundert, aber in vollständig unterschiedlichen Architekturstilen errich- tet wurden. Die neogotische Anglikanische Kathedrale, Liverpool Cathedral, die größte in Britannien, wird von einem massiven Turm gekrönt, der über einem großen Mit- telraum mit den höchsten gotischen Ge- wölben thront. Sie wird immer wieder für private und öffentliche Veranstaltungen genutzt, für Besucher stehen Audio-Führer zur Verfügung, und in der Kirche befindet sich ein Café. Am anderen Ende der Hope Street steht die katholische Liverpool Me- tropolitan Cathedral. Von den ursprüngli- chen Plänen aus dem 19. Jahrhundert, die eine Kathedrale mit einem Turm vorsahen, ist nur die Krypta geblieben. Auf ihr wurde in der 1960er Jahren die kreisrunde, einem Zelt ähnelnde Kirche erbaut und 1967 ge- weiht. Wolfram Marx Das Museum The Beatles Story erzählt die Geschichte der Fab Four und lässt sie auch erklingen Die Beatles sind heute noch die Visitenkarte der Stadt Liverpool Adressen www.visitliverpool.com Albert Dock www.albertdock.com www.tate.org.uk/liverpool www.merseysidemaritimemuseum.org.uk www.liverpoolmuseums.org.uk/lsm www.beatlesstory.com Touren www.nationaltrust.org.uk/beatles www.fabcabsofliverpool.com www.cavernclub.org www.beatlesstory.com Kirchen www.liverpoolcathedral.org.uk www.liverpoolmetrocathedral.org.uk ©VisitBritain ©VisitBritain

Seitenübersicht