Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Travel One 03_2014

travel.one 7.2.2014 35 Tour wegen der Hitze in den frühen Morgenstunden angehen und einen ortskundigen Guide dabei haben. Das Dörfchen Le Morne, das sich von den benachbarten Hotels aus mü- helos mit dem Fahrrad erreichen lässt, ist ein ursprüngliches Fischerdorf, das sich entlang der Küstenstraße er- streckt. An Ständen entlang der Ufer- straße wird der frische Fang verkauft. Die Architektur spiegelt das soziale Ge- fälle der Insel wider – neben einfachen Wellblechhütten stehen schmucke Häuschen mit gepflegten Gärten. Eine kleine Kirche gibt es ebenfalls. Und im winzigen Shop des Ortes ist alles zu finden, was die Bewohner für den tägli- chen Bedarf benötigen. Konkurrenz fördert Innovation. Zurück zur Hotellerie: Für die etablier- ten Resorts bei Le Morne ist die Tatsa- che, dass neben dem St. Regis in den nächsten Monaten eine Reihe weiterer Luxushotels auf Mauritius eröffnen, na- türlich ein Ansporn, ihrerseits in die Qualität ihrer Anlagen zu investieren. Neben einem Lux Resort und dem ein- facheren Indian Resort sind vor allem die Beachcomber-Anlagen Dinarobin und Paradis Hotel & Golf Club die Platz- hirsche am Südwestzipfel der Insel. Während das Dinarobin Hotel vor allem auf Paare als Kundschaft setzt, bietet das Paradis Hotel Familien und Golfern eine luxuriöse, allerdings auch etwas lebhaftere Bleibe. Stuart de San Nicolas, Direktor des Dinarobin Resorts, hat bei seiner Anla- ge, die im klassisch mauritianischen Stil gestaltet und von einem prachtvollen Garten umgeben ist, kräftig am Detail gefeilt. Gleich bei der Ankunft erhal- ten seine Gäste neuerdings eine kurze Hand- und Nackenmassage. Auch im Di- narobin bietet nun eine hauseigene Ki- tesurfschule Unterricht an. Zudem hat der Hotelchef eine hauseigene Kunst- galerie eröffnet, in der internationale und lokale Künstler ihre Werke aus- stellen und verkaufen. Und als Tribut an den Zeitgeist ließ de San Nicolas auf der überdachten Terrasse eines kleinen Turmes eine Shisha Lounge einrichten. So schön Le Morne ist – nicht für jeden Urlauber ist der Ort die richtige Wahl. Denn die Beliebtheit als Kitesurf- spot basiert neben den Wellen, die sich auf dem Riff brechen, vor allem auf dem kräftigen Wind, der hier vor allem von Mai bis September bläst. Und auch wer Entertainment in der Nähe sucht, ist andernorts besser aufgehoben. Wasser- sportfreunde und Naturgenießer, die sich gerne auch mal den Wind um die Nase wehen lassen, können es dagegen kaum besser treffen als hier, auf dem Südwestzipfel von Mauritius. Christian Schmicke Um den Le Morne Brabant zu besteigen, sollte man trittsicher sein; mauritianisches Flair strahlt das Dinarobin Resort aus Sun Resorts lässt die Mauritius-Preise purzeln Sonderraten gültig bis 10. April 2014, Buchung ab sofort über alle gängigen Reiseveranstalter möglich. www.sunresortshotels.com Anzeige Adult-Only TUI Hotel Ambre****, Ostküste -15% auf alle Zimmerkategorien (AI) Designhotel Long Beach*****, Ostküste: -20% auf alle Zimmerkategorien -20% Luxus-Oase Le Touessrok******, Ostküste -20% auf alle Zimmerkategorien -20% -15% -10% Edles Sugar Beach*****, Westküste -10% auf alle Zimmerkategorien ©TravelOne

Seitenübersicht