Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Travel One 03_2014

7.2.2014 travel.one28 sales.messe Die ITB 2014 Eine Reihe von Ausstellern ist erstmals oder nach längerer Pau- se wieder dabei. Zum Beispiel Bil- bao (Halle 4.2, 114), Haiti (Halle 3.1, 102), Air Berlin (Halle 25, 110) die Allsun Hotels (Halle 4.2, 209), Öger Türk Tur (Halle 25, 119) und Croisi Europe (Halle 25, 128). Die ITB weist Ländern, die in der Vergangenheit die Halle 11.1 nutzten, neue Standorte zu. Tschechien, die Slowakei und Ru- mänien ziehen in die neue euro- päische Halle 7.2b, Serbien und Ungarn in Halle 2.2. Bangladesch, Kirgistan, Usbekistan, Kasachs- tan, Turkmenistan, Tadschikistan und Pakistan sind in Halle 7.2a zu finden. Und der Iran baut seinen Stand in Halle 21e auf. Die Halle 11.1 wird dieses Jahr von »Trai- ning & Employment in Tourism« genutzt. Das Segment präsen- tierte sich bislang in Halle 5.1, wo es nun um Technologie geht. Online-Welt im Fokus W elches Potenzial haben so- ziale Netzwerke zur Gewin- nung neuer Kunden? Der Frage stellen sich auf der kommenden ITB verschiedene Experten. Bereits ei- nen Tag vor dem Start der Messe, am 4. März, erläutert der Facebook-Manager Lee McCabe beim ITB Summit seine Sicht der Dinge. Und auch an den fol- genden Tagen wird das Thema immer wieder aufgegriffen. »Die Reisebranche steht an der Schwelle zu einem neuen Marketing- zeitalter«, sagt David Ruetz, Leiter der ITB Berlin. Anbieter müssten daher die Möglichkeiten nutzen, die Online und Mobile bieten, um Zielgruppen passge- nau und in Echtzeit anzusprechen. Wie sie diese Ideen umsetzen können, sol- len die Besucher der weltgrößten Reise- messe in einigen Hallen und während des Kongresses erfahren. Teils neue Standorte. Die 48. Auflage der ITB in Berlin findet vom 5. bis 9. März statt. Die Veranstal- ter erwarten, dass sich wie im vergan- genen Jahr rund 10.000 internationale Aussteller in den 26 Hallen präsentie- ren. Doch sind nicht mehr alle Teilneh- mer dort zu finden, wo sie 2013 ihren Stand aufbauten. Die ITB weist einigen Technologie-Unternehmen und ein paar Ländern neue Hallen zu. Mancher Aussteller vergrößert seinen Stand. Dies sei ein Trend, heißt es aus Berlin. Dubai zum Beispiel hat 587 Qua- dratmeter gebucht – 56 Quadratmeter mehr als im vergangenen Jahr. Mit einem großen Stand dabei sind auch Ägypten und Tunesien. Die beiden Länder weiten ihre Ausstellungsflächen zwar nicht aus. Doch machen sie trotz der touristischen Krise in Nordafrika keine Abstriche. Im Rahmen der ITB laden die Veran- stalter erneut zu einem Kongress ein. Er gliedert sich in verschiedene Themen- komplexe. So diskutieren zum Beispiel Experten über die Zukun , Projekte in den verschiedenen Destinationen, Travel Management und nachhaltigen Tourismus. Häufig geht es auch um Fra- gen rund um das Internet. Die »E-Travel World« beschä igt sich an vier Tagen mit Big Data, Apps & Co. Petra Hirschel Die ITB Berlin rückt bei ihrer 48. Auflage virtuelle Anwendungen stärker in den Mittelpunkt. Das Partnerland Mexiko stellt sich in Halle 1.1 dem ITB-Publi- kum vor. Die verschiedenen Re- gionen des Landes informieren über ihre touristischen High- lights. Zudem ist Mexiko in Hal- le 3.1 im Segment Gay & Lesbian Travel vertreten. ©StockXpert.com ©NaVa/stockxchng

Seitenübersicht