Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Travel One 03_2014

7.2.2014 travel.one24 produkt.autovermieter E in ereignisreiches und durchaus turbulentes Jahr liegt hinter den Autovermietern. Das einschneiden- de Ereignis war das Ausscheiden von Ho- liday Autos aus dem deutschen Markt. Im Sommer gab Eigentümer Travelocity den Verkauf an den irischen Anbieter Car Traw- ler bekannt – und Ende Oktober war dann auch der B2B-Verkauf zu Ende. »Wir haben nicht damit gerechnet, die Reaktion aber sofort gespürt. Die Zahl der Buchungen ging daraufhin nämlich rapi- de nach oben, und auch die der Anfragen«, sagt Thorsten Lehmann, als Geschäftsfüh- rer beim Mietwagenbroker Sunny Cars für Marketing verantwortlich. »Wir haben aber nicht alles nahtlos übernommen«, ergänzt Kai Sannwald, Geschäftsführer und Inha- ber von Sunny Cars. »Bei den Autovermie- tern muss die Qualität gewährleistet sein.« Zugelegt haben auch die Broker Dertour Ferienautos, TUI Cars und Drive FTI aus den Häusern der Veranstalter. »Eindeutig haben wir Marktanteile von Holiday Au- tos übernommen, zwar nicht ganz so viele wie Sunny Cars, aber genug, um gesund zu wachsen«, berichtet Christian Scholz, Pro- duktleiter bei Dertour. TUI Cars hatte Kunden nach Bekannt- werden des Holiday-Autos-Ausstiegs eine preisgleiche Anmietung wie bei dem Mün- chener Broker garantiert. Eine Aktion, auf die es von Reisebüros ein »sehr positives Feedback« gegeben habe, wie Ilka Lauen- roth, Leiterin TUI Produktmanagement Mietwagen, Camper und Hausboote, erklärt. Wachstum über alle Destinationen. Bei allen Anbietern hat sich das Ausschei- den von Holiday Autos in einem beträchtli- chen Wachstum, besonders in den europä- ischen Destinationen, bemerkbar gemacht. Die Angaben reichen von einem »Ausbau der Marktposition in allen Destinationen« bei TUI Cars über ein »prozentual zweistel- liges Umsatzwachstum« bei Drive FTI, über 20 Prozent bei Sunny Cars und 30 Prozent bei Dertour Ferienautos über alle Vertriebs- kanäle. Destinationen mit rückläufigen Buchungszahlen sind bei keinem der An- bieter, mit Ausnahme von Deutschland bei Dertour, zu finden. In Europa bleibt Spanien weiterhin das Top-Ziel, aus dem Hause TUI wird ein »anhaltend gutes Geschäft« auf Mallorca vermeldet. Sunny-Cars-Chef Sannwald ver- zeichnet seit Anfang November ein Plus von rund 15.000 Buchungen für Spanien. »Von der Höhe sind wir auch überrascht.« Wie Dertour haben auch die Münchener ei- nige der lokalen Partner gewechselt. »Wir arbeiten mit den meisten weiter zusam- men, haben aber auch neue Verträge ab- geschlossen. Wichtig ist, dass für die Hoch- saison ausreichend Kapazitäten vorliegen. Wir sichern den Vermietern deswegen die Abnahme fester Kontingente zu.« Solche Garantie-Deals sollen Engpässe vermeiden, die es in der Hochsaison 2014 beispielswei- se in Portugal geben könnte. Neben Spanien gehört Italien bei sämt- lichen Brokern zu den Gewinnern des Jah- res 2013 – eine Tendenz, von der alle er- warten, dass sie sich auch in diesem Jahr fortsetzen wird. Bei Sunny Cars liegt das Land derzeit mit 3.500 Buchungen gegen- über dem Vorjahr im Plus. Die sich bereits Anfang 2013 andeu- tende Erholung des Mietwagenmarktes in Griechenland wird nach Abschluss des Geschäftsjahres von allen Seiten bestätigt. »Das Mietwagengeschäft in Griechenland Sannwald: »Wir wollen in diesem Jahr 500.000 Buchungen übertreffen« Verkauf und Ausstieg von Holiday Autos haben den hiesigen Markt für Mietwagenanbieter verändert, aber alle sind gut weggekommen. Der Markt ist neu sortiert Scholz: »Wir haben eindeutig Marktanteile von Holiday Autos übernommen«

Seitenübersicht