Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Travel One 03_2014

7.2.2014 travel.one22 titelthema.airlines/airports Direkte Verbindung nach Schanghai n Im Sommer verstärkt Air China das En- gagement in Europa. Der Star-Alliance- Carrier nimmt nicht nur Wien und Barce- lona ins Streckennetz auf, sondern bietet mit München - Schanghai auch eine neue Verbindung ab Deutschland. Vom 6. Juni an fliegt die Airline viermal pro Woche von Bayern in die chinesische Metropole. Die Verkehrstage sind Diens- tag, Donnerstag, Freitag und Sonntag. Die Maschine startet jeweils um 12.35 Uhr auf dem Franz Josef Strauß Flughafen und er- reicht ihr Reiseziel am Folgetag um 5.45 Uhr. In der Gegenrichtung verlassen die Maschinen Schanghai um 1 Uhr. Ankunft in München ist um 7.10 Uhr. Die neuen Flüge ergänzen die bereits bestehenden Verbindungen von Mün- chen nach Peking, von Frankfurt nach Pe- king, Schanghai und Chengdu sowie von Düsseldorf nach Peking. Man reagiere damit hauptsächlich auf die Nachfrage im chinesischen Markt, heißt es bei der Airline. Für Reisende aus Süddeutschland bie- tet auch die neue Route Barcelona - Wien - Peking Alternativen. Vom 5. Mai an kön- nen sie jeden Montag, Mittwoch, Donners- tag und Sonntag in Wien in die Maschine nach Peking steigen. n SAS fliegt künftig wieder von Hamburg nach Stockholm. Die Air- line hat die Verbindung vor fünf Jah- ren eingestellt. Zum 22. April steigt SAS mit elf Abflügen pro Woche wie- der in die Route ein. Somit vergrö- ßert sich das Skandinavien-Angebot von der Hansestadt aus auf 42 wö- chentliche Flüge. Die neue Strecke wird montags bis freitags jeweils am Vormittag und Abend bedient. Sonntags ist um 16.10 Uhr Abflug. Die Airline setzt auf der Route Flugzeuge vom Typ Boeing 737 und Boeing 717 ein. Comeback für Stockholm-Flüge Air China erweitert im Sommer das Streckennetz nach Europa. Die Wirtschaftsmetropole Schanghai ist für Passagiere aus Süddeutschland schneller erreichbar n TAP Portugal hat sich für das neue Jahr viel vorgenommen. Die Airline erweitert das Streckennetz um zehn Destinationen. Neben Hannover, das von Anfang Juli an viermal wöchentlich angesteuert wird, gehören in Europa Nantes, Göteborg, Belgrad, Tallin und St. Petersburg dazu. In Lateinamerika legt TAP ebenfalls kräftig zu. So stehen in Brasilien erst- mals Manaus und Belém mit drei wöchentlichen Verbindungen im Flugplan. Außerdem können die Passagiere künftig auch Panama City und Bogotá er- reichen. TAP fliegt die beiden Städte ab Juli viermal pro Woche an. In Afrika erhöht der Star-Alliance-Carrier im Juli die Flugfrequenzen nach São Tomé e Príncipe. Die Inseln im Golf von Guinea werden dann dreimal wö- chentlich von Lissabon aus mit Zwischenstopp in Accra angeflogen. Im vergangenen Jahr hat TAP knapp 680.000 Passagiere zwischen Deutschland und Portugal befördert, 18 Prozent mehr als im Vorjahr. Zehn neue Ziele im Streckennetz ©ZhangZhang

Seitenübersicht